Erektionsprobleme vorbeugen

Welche Lebensmittel sind Potenz-hemmend?

Ohne Zweifel, eine gesunde Lebensweise ist potenzfördernd und somit positiv nicht nur für die Gesundheit des Mannes, sondern auch für sein Sexleben. Eine Ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung steigern sowohl das körperliche als auch das geistige Wohlbefinden. Wenn ein Mann sich stark und fit fühlt, wird er auch seltener von sexuellen Funktionsstörungen wie Impotenz oder vorzeitigen Orgasmus betroffen sein. Doch ebenso wie eine gesunde Ernährung eine vorbeugende Maßnahme gegen Potenzstörungen ist, gibt es auch eine Reihe von Lebensmitteln die sich negativ auf die Erektionsfähigkeit auswirken. Im Folgenden werden Lebensmittel aufgezählt, die durchaus einen negativen Einfluss haben können.

Fleisch und Wurstwaren

Bereits in jungen Jahren sollte man(n) auf einen sinnvolles Maß beim Konsum von Fleisch- und Wurstwaren achten, da sich ein zu viel negativ auf die Erektionsfähigkeit auswirkt. Je älter man wird, desto größer wird das Risiko an einer sexuellen Dysfunktion wie Potenzstörungen zu erkranken. Oft ist dies die Folge einer unausgewogenen Ernährung, vor allem wenn diese zum Großteil nur aus Fleisch und Wurst besteht. Ein zu viel führt zu verengten Blutgefäßen – ein Hauptgrund für Erektionsstörungen. Männer die also mit erektiler Dysfunktion zu kämpfen haben, sollten also auf ihren Fleischkonsum achten. In vielen Fällen ergibt sich neben der allgemeinen gesundheitlichen Verbesserung auch eine deutliche Steigerung der Erektionsfähigkeit.

Impotenz durch ungesunde Ernährung



Raffinierter Zucker

Diabetes ist erwiesendermaßen ein Ursache für Erektionsstörungen. Auch zunehmend junge Männer sind davon betroffen. Verantwortlich dafür ist die ungesunde Ernährung mit massenhaft weißem Zucker in Fertigprodukten, Snacks und anderen Sattmachern. Zusammen mit stoffwechselbedingten Störungen des menschlichen Organismus geht häufig auch der Verlust der Potenzfähigkeit einher. Es ist also nicht nur entscheidend für eine gesunde Ernährung auf künstlichen Zucker zu verzichten. Denn gerade Männer mit Potenzstörungen sollten auf das weiße Gift möglichst verzichten.

Fett und fetthaltige Lebensmittel

Fett und fetthaltige Lebensmittel sind, in Kombination mit zu wenig Bewegung, nicht nur für viele gesundheitliche Probleme verantwortlich, sondern auch für Erektionsprobleme beim Mann. Eine zu fettlastige Ernährung führt zu einer Vielzahl von Erkrankungen und Impotenz steht ganz vorn unter den Symptomen. Verzichten Sie auf Fett und gesättigte Fettsäuren – und es wird Ihrer Erektionsfähigkeit zugute kommen.

 

 

Informationen zum Autor

Die „Urologie Turmstraße“ in Berlin ist eine moderne urologische Gemeinschaftspraxis, die ein außergewöhnlich großes Spektrum an diagnostischen und therapeutischen Verfahren der Urologie und eine große Vielfalt an Behandlungsmöglichkeiten anbietet und ihre Patienten auf höchstem fachlichem Niveau betreut.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN...

Potenzmittel Versandapotheke

Schreibe einen Kommentar