Die Entstehung einer Erektion

Anatomisch besteht der Penis aus 3 Schwellkörpern. Zwei der Schwellkörper sind dafür verantwortlich, dass sich der Penis erhärtet und der dritte umschließt die Harnröhre. Bei einer sexuellen Erregung füllen sich die Schwellkörper mit Blut. Es strömt dabei mehr Blut in die Schwellkörper als herauskommt – und es entsteht eine Erektion. damit eine Erektion überhaupt erst zustande kommt, ist eine sexuelle Stimulation unbedingte Vorraussetzung. Durch die Stimulation der Sinne werden Signale vom Gehirn an den Penis gesendet. Die Schwellkörper bestehen aus einem Geflecht von Gefäßen, das sich bei sexueller Erregung entspannt, wodurch sich die Schwellkörper mit Blut füllen können. Erst durch die Versteifung des Penis ist Geschlechtsverkehr möglich. Durch den Sex bleiben die Sinnesorgane stimuliert und die Erektion bleibt bestehen.

So ist ein Penis aufgebaut

Wie kann die Erektionsfähigkeit verbessert werden?

Viele Männer, gerade im fortgeschrittenen Alter, müssen sich mit Erektionsproblemen auseinandersetzen. Die Gründe dafür können ganz unterschiedlicher Art sein, sowohl physischer, als auch psychischer Natur. Das Lustempfinden spielt bei der Entststehung der Erektion eine große Rolle. Übermässiger Alkoholkonsum, Rauchen, Drogen, Übergewicht, Schlafmangel und Stress können sich negativ auf das Lustempfinden auswirken. Es ist deshalb sehr wichtig, sich ausreichend zu bewegen, genügend Schlaf zu finden, sich gesund und bewusst zu ernähren und möglichst auf Rauchen und Alkohol zu verzichten. Es gibt eine ganze Reihe von Lebensmitteln, die erektionsfördernd sind, wie z.B. Ingwer, Eier, Knoblauch, die die Blutzufuhr in den Penis unterstützen, oder Omega-3-Fettsäuren (Fisch) die das Blut verflüssigen und somit die Blutzirkulation anregen. Auch Rotwein hat eine positive Wirkung, jedoch sollte auf zu viel Rotwein verzichtet werden, da es sonst zur entgegen gesetzten Wirkung kommt.

Die Erektion durch sexuelle Erregung

PDE-5-Hemmer zur Behandlung der Impotenz

In vielen Fällen von Potenzproblemen können nur sogenannte PDE-5-Hemmer helfen, eine Erektion möglich zu machen. Wirksame Medikamente wie Viagra, Cialis, Levitra oder Kamagra können in unterschiedlichen Einnahmeformen als Tablette, Oral Jelly oder Soft Tabs eine große Hilfe sein.

[adrotate group=“7″]

 

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Viagra kaufen - rezeptfrei in der Apotheke
Average rating:  
 1 reviews
byBernd onViagra kaufen - rezeptfrei in der Apotheke
Ach so ist das

Sehr geehrter Herr Höppner, vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel. Ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung wie es zu einer Erektion kommt, also bio-mechanisch gesehen. 😉

Gut, es mal so informativ und einfach beschrieben zu bekommen. LG

8 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] bekannt. Man spricht davon, wenn der Mann in den meisten Fällen nicht mehr in der Lage ist, eine Erektion seines Penis zu erzielen oder zu erhalten. Ein befriedigendes Sexualleben wird damit meist nicht […]

  2. […] Lesetipp: In diesem interessanten Artikel erfahren Sie mehr zum Ablauf einer Erektion. […]

  3. […] die Beckenbodenmuskulatur eine entscheidende Rolle (mehr dazu erfahren Sie auch im Artikel zum Ablauf einer Erektion). Ebenso beim Samenerguss (Ejakulation) sind diese Muskeln sehr wichtig. Die Beckenbodenmuskeln […]

  4. […] Lesetipp: In diesem interessanten Artikel erfahren Sie mehr zum Ablauf einer Erektion. […]

  5. […] das Potenzmittel in fast 90 Prozent der Fälle zur Erektion führt. (Lesetipp: Hier erfahren Sie wie eine Erektion entsteht) Auch bei besonders schweren Fällen vonr Erektionsstörungen, insbesondere bei Impotenz, zeigt […]

  6. […] haben die Wirksamkeit einer solchen Feindosierung bewiesen: Super Kamagra verbessert nicht nur die Erektion, sondern verlängert auch den […]

  7. […] man(n) einmal keine harte Erektion bekommt, müssen nicht gleich die Alarmglocken läuten. Impotenzsymptome sind nicht gleich […]

  8. […] Wie entsteht eine Erektion? […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.