Potenzmittel im Vergleich

Diese Alternativen zu Viagra gibt es

Die meisten Männer denken bei einem Potenzmittel sofort an Viagra. Der PDE-5-Hemmer ist inzwischen ein Synonym für Potenzmittel geworden und besticht auch nach wie vor als hervorragenden Mittel gegen Erektionsstörungen. Doch Viagra ist nicht für alle Männer die lang erhoffte Hilfe. Wie alle anderen Medikamente auch, kann Viagra bei dem einen Mann helfen, beim anderen jedoch nicht die erhoffte Wirkung hervorrufen oder durch starke Nebenwirkungen den Geschlechstverkehr beeinträchtigen.

Ob Sie mit der Wirkung der blauen Wunderpille unzufrieden sind, die Nebenwirkungen zu stark sind oder Ihnen einfach der Preis für Viagra zu hoch ist – in folgendem Artikel stellen wir Ihnen die bekannten Viagra Alternativen vor. Cialis oder Levitra – wir nenen Ihnen die Vor- und Nachteile damit Sie eine bessere Entscheidungsgrundlage haben.

Unser Tipp: Die Potenzmittel Testpackungen – einfach probieren-

Potenzmittel kaufen

Viagra Alternativen im Überblick

Neben Viagra gibt es noch eine Reihe weiterer PDE-5-Hemmer die nach dem gleichen Wirkprinzip funktionieren. Sie fördern eine bessere Durchblutung des Penis und sorgen dafür, dass sich die Erektion leichter aufbauen kann und länger gehalten werden kann. Eine härtere Erektion ermöglicht wieder normalen Geschlechtsverkehr und sorgt bei den meisten Männern auch für ein größeres Selbstbewusstsein.

Cialis – das Wochenendpotenzmittel

Cialis besitzt den Wirkstoff Tadalafil und wirkt ebenso wie Viagra nach ca. 30 – 40 Minuten nach der Einnahme. Im Gegensatz zu Viagra, dass etwa 5 Stunden wirkt, ermöglicht Cialis Original für die nächsten 36 Stunden Geschlechtsverkehr. Deshalb hat es auch den Spitznamen „Wochenend-Potenzmittel“ bekommen.

Die Dosierung von 20mg Tadalafil hat die gleiche Wirkung wie 100mg vom Viagra Wirkstoff Sildenafil.

Die Nebenwirkungen sind denen vergleichbar von Viagra: Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Gesichtsrötung oder Muskelschmerzen. Auch hier verwenden viele Patienten den Trick mit einer Kopfschmerztablette um die Wirkung einerseits zu beschleunigen und anderseits die Nebenwirkungen einzudämmen.

Durch die lange Wirkungszeit fallen die Nebenwirkungen jedoch etwas schwächer aus und verteilen sich auf den Zeitraum. Von daher bevorzugen vor allem Männer die mit den Nebenwirkungen von Viagra zu kämpfen haben Cialis 20mg.

Cialis kaufen

Kann die Cialis Potenzpille ebenfalls geteilt werden?

Ja! Die Cialis Tablette können Sie teilen um einerseits am Preis zu sparen und anderseits die Nebenwirkungen zu verringern. Eine halbe Cialis Tablette genügt den meisten Männern um eine zuverlässige Erektion zu bekommen. Sollte die Erektion nicht hart genug ausfallen und Erektionsprobleme besonders stark sein, sollten Sie eine ganze Tablette einnehmen oder sogar eine höhere Dosierung wählen. Im Zweifel sollten Sie Ihren Arzt zu Rate ziehen.

Das Teilen der Cialis Potenzpille ist jedoch etwas schwieriger als bei Viagra, da die Tablette  deutlich kleiner ist.

Wer eine zuverlässige Alternative zu Viagra sucht, mit einer längerer Wirkungszeit als die blaue Wunderpille, der ist mit Cialis am Besten bedient.

Wenn Sie mehr über Cialis erfahren möchten, finden Sie hier einen hilfreichen Artikel zu Cialis Original.

Cialis Täglich mit 5mg

Viagra, Cialis und Levitra kaufenEs gibt mit dem Wirkstoff Tadalafil aufgrund der langen Wirkungszeit noch eine weitere Variante des Potenzmittels Cialis. Die Cialis Daily kommt mit 5 mg aus und hat eine Wirkungszeit von bis zu 24 Stunden. Diese Version wurde darauf hinentwickelt, dass sie sich täglich einnehmen lässt und somit dauerhaft für eine zuverlässige Erektion sorgen kann.

Wie der Name schon verrät, wird Cialis Daily täglich eingenommen und sorgt dauerhaft für eine bessere Durchblutung des Penis. Männer verspüren dabei kaum bis zu gar keine Nebenwirkungen, denn der Körper gewöhnt sich an den Wirkstoff.

Cialis Daily eignet sich vor allem für Männer die nur unter geringen Erektionsproblemen leiden. Diese Cialis-Variante hat das beste Preis/Leistungsverhältnis unter den Viagra Alternativen. Sollte die Einnahme mal vergessen werden, muss man sich nicht gleich Sorgen machen, denn durch die dauerhafte Einnahme kann der Körper noch ein paar weitere Tage vom Wirkstoff profitieren.

Levitra – das deutsche Potenzmittel

Eine weitere sehr gute Alternative zu Viagra ist Levitra mit dem Wirkstoff Vardenafil, welches von Bayer HealthCare produziert wird. Da es in Leverkusen hergestellt wird, wird Levitra auch als „deutsches“ Potenzmittel bezeichnet. Mit Levitra hat Bayer 2003 eine sehr starke Viagra Alternative auf den Markt gebracht.

Die Wirkungszeiten sind bis auf die schnellere Wirkung nahezu identisch, doch die Nebenwirkungen fallen deutlich geringer aus.

Während Viagra und Cialis nach etwa 30 – 40 Minuten Wirkung zeigen, beginnt Levitra bereits nach 20 Minuten zu wirken. Dies hat den Vorteil, das spontaner Geschlechtsverkehr möglich ist.
Levitra im Vergleich zu Viagra

Der größte Vorteil: Die geringen Nebenwirkungen

Der mit Sicherheit größte Vorteil von Levitra gegenüber den anderen PDE-5-Hemmer liegt in den geringen Nebenwirkungen. In vielen Erfahrungsberichten von Männern kann man nachlesen, dass sehr geringe bis keine Nebenwirkungen zu beobachten sind. Treten sie doch auf, handelt es sich dabei meist um leichte Kopfschmerzen oder eine verstopfte Nase.

Doch der größte Vorteil liegt laut vielen Erfahrungsberichten der Viagra Alternative Levitra in den Nebenwirkungen. Denn die meisten Patienten geben an gar keine Nebenwirkungen gespürt zu haben. Als nächstes geben diese an leichte Kopfschmerzen oder eine verstopfte Nase gehabt zu haben.

Über 40% der Männer gaben an, bei der Einnahme von Levitra gar keine Nebenwirkungen verspürt zu haben.

Sollte bei Ihnen die Verträglichkeit von Viagra nicht gut sein und Sie auf der Suche nach einer Viagra Alternative sein, dann haben Sie mit Levitra bei nahezu identischer Wirkungszeit aber geringeren Nebenwirkungen ein tolles Potenzmittel an der Hand.

Ebenso wie bei Viagra und Cialis können Sie die Levitra Tablette teilen. So können Sie mit der Hälfte der stärksten Dosierung ebenfalls noch eine gute Wirkung erzielt und am Preis sparen.

Einen weiteren interessanten Artikel zu Levitra können Sie hier nachlesen.

Potenzmittel ohne Rezept

Die Levitra Schmelztablette

Es gibt ähnlich wie bei Cialis auch bei Levitra noch eine weitere Variante des Potenzmittels – die Schmelztablette. Diese wird in den Mund auf oder unter die Zunge gelegt und löst sich in wenigen Sekunden auf. Der Wirkstoff Vardenafil gelangt über die Schleimhaut noch schneller in den Blutkreislauf als über den Magen/Darm gelangen.

Im Ergebnis haben die Levitra Soft Tabs eine schnellere Wirkung! Es wird auch kein Wasser für die Einnahme benötigt, da keine Tablette geschluckt werden muss sondern die Schmelztablette mit leichten Minz-Geschmack im Mund zergeht und direkt wirken kann. Viele Männer berichten von einer Wirkung schon nach 10 Minuten nach der Einnahme.

Wer sponaten Sex haben möchte, der kann mit der Levitra Schmelztablette die am schnellst-wirkende Viagra Alternative kaufen.

Der Preisvergleich von Viagra Alternativen

Ein Preisvergleich ist nicht einfach zu gestalten, schließlich unterscheiden sich die verschiedenen Potenzmittel in Dosierung und Wirkungszeit. Allein vom Preis-Leistungsverhältnis aus gesehen, müssen auch die neuesten generischen Varianten von Viagra und Cialis mit betrachtet werden. Seit dem Ablaufen der Patente (Viagra 2013/Cialis 2017) sind die Preise deutlich gefallen.

Behandlung von Erektionsstörungen

Fazit: Die beste Viagra Alternative

Die überzeugendste Viagra Alternative ist und bleibt Cialis, denn sowohl im Preis-Leistungsverhältnis als auch in der Wirkungszeit kann Cialis überzeugen. Bei einem fast identischen Preis bietet Cialis eine deutlich längere Wirkungszeit mit geringeren Nebenwirkungen.

Wer Wert auf geringe Nebenwirkungen legt, der findet mit Levitra eine hervorragende Alternative. Jedoch auch nur dann, wenn man kein Generikum kaufen möchte, denn die generischen Varianten von Viagra und Cialis sind güngstiger als das Original Levitra.

Sollten Sie nur leichte Erektionsstörungen haben, sind Sie mit Cialis Daily am Besten aufgehoben, zumal Sie relativ spontan Sex haben können.

 

Update 24.06.2020

Erfahrungen mit Viagra Alternativen

Im Folgenden möchten wir auf Erfahrungen unserer Patientenmit Medikamenten eingehen, die als Alternative zu Viagra eingenommen werden. So gibt es verschiedene Bewertungsportale wie sanego.de, auf denen Anwender Ihre Erfahrungen mit Potenzmitteln hinsichtlich Wirkung, Anwendung, Verträglichkeit und dem Preis-Leistungs-Verhältnis teilen. Ebenso sind Empfehlungen der Nutzer für Cialis oder Levitra als Viagra-Alternativen vorhanden.

Erfahrungen mit Cialis

Cialis 20 mg wird auf Sanego mit 7.1 von zehn Punkten bewertet. Positiv wird vor allem die gute Wirkung gegen Erektionsprobleme hervorgehoben, die viele Männer überzeugt. In vielen Berichten wird jedoch auch auf die Nebenwirkungen eingegangen. In etwa 30 Porzent aller Fälle beklagen sich Patienten über Kopfschmerzen. Weiterhin wird von Rückenschmerzen, einer verstopften Nase und Muskelschmerzen berichtet. Im Vergleich dazu, verspüren etwa 21 Porzent der Anwender von Cialis keinerlei Nebenwirkungen.

Erfahrungen mit Levitra

Levitra überzeugt vor allem durch seine gute Verträglichkeit, die einfache Anwendung und die Wirksamkeit gegen erektile Dysfunktion. Etwa 35 Prozent aller Männer verpürt keine Nebenwirkungen. Wenn diese auftreten, werden Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen oder eine verstopte Nase am häufigsten erwähnt. Ca. 9 Prozent der Anwender berichtet bei der Einnahme von Levitra von Hitzewallungen.

Caverject

Bei Caverject handelt es sich um eine relativ neue Behandlungsform von erektiler Dysfunktion, die sich aber als hervorragende Alternative zu Viagra etabliert hat. Als Wirkstoff wird Alprostadil verwendet, welcher mittels einer Injektion direkt in den Penis verabreicht wird. In unserem News-Blog finden Sie einen Artikel zum Thema Caverject, in dem Sie alles Wissenswerte über diesen Behandlungsansatz erfahren.

Alprostadil gegen Erektionsstörungen

Vitaros

Bei diesem Medikament handelt es sich um eine Creme, die lokal begrenzt eine potenzförderne Wirkung hervorruft. Auch hier wird der Wirkstoff Alprostadil verwendet.

Dieser wird direkt auf den Penis aufgetragen, wodurch sich die Wirkung innerhalb von 5 – 30 Minuten rasch entfaltet. Für die nächsten 1 bis 2 Stunden ist Sex möglich. Ebenso wie bei PDE-5-Hemmern, wird durch eine bessere Durchblutung des Penis die Erektion gefördert.

Es kann durchaus vorkommen, dass die Eichel überempfindlich reagiert. Weiterhin berichten Anwender von Schmerzen/Brennen im Penis oder einem Juckreiz am Penis bzw. im Intimbereich der Partnerin.

Da sowohl Caverject als auch Vitaros den gleichen Wirkstoff verwenden, gibt es auch die gleichen Vorraussetzungen für die Einnahme. Es ist davon abzuraten Alprostadil zu verwenden, wenn Sie vor kurzem Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System hatten oder aktuell darunter leiden. Desweiteren sollten Sie von einer Einanhme absehen, wenn Sie Probleme mit der Leber oder Lunge haben. Halten Sie unbedingt Rücksprache mit Ihrem Arzt.

MUSE – eine weitere Alternative zu Viagra

Ebenso wie bei den beiden vorhergenannten Behandlungsmethoden, wird auch bei MUSE Alprostadil verwendet. Es handelt sich dabei nicht um eine Potenzpille, sondern ein Zäpfchen, welches mithilfe eines Applikators in die Harnröhre eingeführt wird.

MUSE gegen Erektionsprobleme

SKAT (Schwellkörper-Autoinjektionstherapie)

Ebenso wie mit Caverject, erfolgt bei SKAT eine Injektion in den Penis, um Erektionsstörungen zu behandeln. Direkt vor dem Sex wird dabei entweder Alprostadil oder Papaverin injiziert. Schon nach wenigen Minuten kommt es auch ohne sexuelle Erregung zu einer Erektion, die für bis zu drei Stunden Geschlechtsverkehr ermöglicht. In unserem Fachartikel können Sie näheres zur Behandlung mit SKAT nachlesen.

Pflanzliche Viagra Alternativen

In der Natur gibt es eine ganze Reihe von Pflanzen, die eine gewisse potenzsteigernde Wirkung hervorrufen. Viele dieser Pflanzen stammen aus Asien und sind bereits seit Jahrhunderten bekannt.

Es gibt viele Männer, die Ihre Erektionsprobleme nicht mit modernen Potenzmitteln behandeln möchten. Sie greifen dann lieber auf eine pflanzliche Alternative zurück. Die folgende Liste enthält potenzsteigernde Mittel, die sich mehr oder minder bewährt haben:

  • Maca
  • Arginin
  • Ginseng
  • Alpinia
  • Alliceae
  • Cantharidin (Spanische Fliege)
  • Yohimbin

Maca

Bei Maca handelt es sich um eine Kressen-Art aus den Anden und wird dort bereits seit mehr als 2.000 Jahren angebaut. In den Wurzeln ist ein testosteronartiger Wirkstoff, der luststeigernd wirkt und die Spermienanzahl erhöhen soll. Die Wurzeln werden entweder als Pulver oder frisch gerieben verwendet.

Ginseng

Ginseng ist in Ostasien schon seit Jahrtausenden bekannt und wird in verschiedenen Bereichen der traditionellen Medizin verwendet. Es gibt inzwischen eine Reihe von Studien, die den positiven Effekt von Ginseng bei Erektionsstörungen nachgewiesen haben Wenn Sie gleichzeitig Blutgerinnungsmittel einnehmen, sehen Sie von der Anwendung von Ginseng ab.

Ginseng-Wurzel

Bischofsmütze

Diese aus China stammende Pflanze enthält den Wirkstoff Icariin, der ähnlich wie Viagra wirkt. Er hemmt das Enzym PDE-5, sodass mehr Blut in den Penis einströmen kann und es somit zur Erektion kommt.

Ginkgo

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird die Wurzel des Gingkobaumes, aber auch ein Sud aus den Blättern, zur Behandlung von Erektionsproblemen verwendet.

Yohimbe

Yohimbin ist ein afrikanischer Baum, dessen Wirkstoff auf das autonome Nervensystem einwirkt und die Erektionsfähikeit erhöhen soll. Als Nebenwirkung von Yohimbin gilt eine Blutdrucksteigerung und die Beeinträchtigung von anderen Medikamenten wie etwa Antidepressiva.

Sägepalme

Sägepalme ist in der indigenen Bevölkerung Nordamerikas für seine luststeigernde Wirkung bekannt. Es wird auch zur Behandlung einer vergrößerten Prostata angewendet und hilft in einigen Fällen bei Erektionsstörungen.

Mechanische Hilfe als Viagra-Ersatz

Schon seit längerem sind mechanische Hilfsmittel als Alternative zu Viagra oder pflanzlichen Wirkstoffen im Einsatz. Als besondere Hilfe hat sich der Penisring erweisen. Dieser besteht aus weichem, reißfesten Gummi oder Silikon. Vor dem Geschlechtsverkehr wird der Ring über den Penis gestülpt. Es kommt zu einer Verengung mit einem Blutstau, woraufhin eine Erektion gefördert wird. Ein Vorteil ist, dass es keinerlei Nebenwirkungen gibt. Um einen gefährlichen Blutstau zu vermeiden, sollte der Ring nur zeitlich begrenzt angewendet werden.

Eine weitere Alternative ist die Penispumpe. Diese kann entweder allein oder zusammen mit einem Penisring zur Anwendung kommen. Die Penispumpe wird von außen über den Penis gestülpt und durch Unterdruck eine Erektion erzeugt.

 

 

Quellen:

  1. The efficacy of sildenafil citrate (Viagra) in clinical populations: an update. In: Carson CC et al. URL: ncbi.nlm.nih.gov (Stand 24.06.2020)
  2. Tadalafil und Vardenafil. Avoxa Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH. URL: pharmazeutische-zeitung.de (Stand 24.06.2020)
  3. Zusammenfassung des EPAR für die Öffentlichkeit: Cialis, Tadalafil. European Medicines Agency. URL: ema.europa.eu (PDF) (Stand 24.06.2020)
  4. Ursula; Gleiter, Christoph. Erectile dysfunction: comparison of efficacy and side effects of the PDE-5 inhibitors sildenafil, vardenafil and tadalafil–review of the literature. European Journal of Medical Research Volume 7, 10/2002. Holzapfel Verlag. URL: researchgate.net (Stand 24.06.2020)
Potenzmittel Versandapotheke

1 thought on “Diese Alternativen zu Viagra gibt es”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.